Home > Projekte > Bürgerstiftungspreis > Bürgerstiftungspreis 2016 - 800 Jahre Oranienburg

Bürgerstiftungspreis 2016 - 800 Jahre Oranienburg

In Vorbereitung auf die 800JahrFeier von Oranienburg konnten wir als Bürgerstiftung Oranienburg 3 Projekte aus dem Kreis der Bewerber mit einem Preisgeld prämieren.


Im Rahmen der Stifterversammlung am 28.4.2016 wurde die Preise überreicht. Es blieb jetzt noch genug Zeit die vorgestellten Ideen weiter auszubauen und pünktlich zur Festwoche umzusetzen. Bei der Prämierung zählte die clevere Idee unter Einbindung von Kinder- und Jugendlichen sowie eine gewisse Nachhaltigkeit für die Region Oranienburg.

Wir freuen uns für die Preisträger, drücken die Daumen für die Umsetzung und wünschen dabei nicht nur viel Freude sondern auch eine Portion Glück & Freude. Herzlichen Glückwunsch

1ter Preis 800€ für das Projekt Stattrallye vom Evangelisches Bildungswerk Oranienburg e.V.

2ter Preis dotiert mit 800€, welche sich 2 Preisträger teilen

Lehnitzer Karneval-Klub e.V. mit dem Projekt Festumzug
Freiwilligen Feuerwehr Germendorf mit der "Kinderfeuerwehr und Brandschutz AG" für das Projekt 800 Luftballons für Oranienburg


Projekt Stattrallye vom Evangelisches Bildungswerk Oranienburg e.V.

Das Evangelische Bildungswerk Oranienburg hat der Stadt anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums 2016 eine Stadtrallye geschenkt. Die Stadtrallye ist seit dem 12.05.2014 mit drei Routen durch die Stadtgeschichte Oranienburgs inklusive Karten und Kompass bei der Tourist-Info am Schloßplatz 2 erhältlich. Geplant ist  eine Aktualisierung und Überarbeitung als zweite Auflage der Stadtrallye.
 

  • Im Rahmen der Festwoche kostenlose Führungen anhand der Stadtrallye durch unseren Kulturwissenschaftler und Stadtgeschichtsexperten Joachim Richter-Geißler anzubieten, der aus Mitteln des Bürgerstiftungspreises bezahlt werden könnte.
  • Alle Grundschulen der Stadt mit mindestens 3 Exemplaren der Stadtrallye auszustatten.
  • Die Grundschulen im Einzugsbereich Oranienburgs, die aber nicht mehr zum Stadtgebiet gehören, ebenfalls mit Heften der Stadtrallye auszustatten, damit die Kinder dort ihre Kreisstadt kennenlernen.
     
zum ersten Preis der Bürgerstiftung für die Stadtrallye erklärt Henning Schluß für das Evangelische Bildungswerk:
Das Evangelische Bildungswerk freut sich sehr über den ersten Preis der Bürgerstiftung für die Oranienburger Stadtrallye, die der stellvertretende Vorsitzende Dr. Heiko Semper und Mitautor Joachim Richter Geißler am Donnerstagabend im Takeda-Saal in Empfang nehmen konnten. Die Entwicklung einer Stadtrallye für Oranienburg war das erste Geschenk für die Stadt zur 800 Jahrfeier. Das Bildungswerk hatte sie mit einem lokalen Unternehmen für Bildungsmedien „paedigi“ entwickelt. 2014 wurde sie bereits feierlich der Stadt übergeben und ist seitdem mit einem kleinen Kompass und zwei Karten in der Stadtinformation für 11,- € zu erwerben. Viele Familien und Schulklassen haben diese Entdeckungsreise durch Oranienburgs Geschichte auf drei verschiedenen Routen schon genutzt. „Zum Stadtjubiläum bietet das Bildungswerk kostenlos Touren durch Oranienburgs europäische Geschichte an, kündigt der Vereinsvorsitzende und Mitautor Prof. Henning Schluß an“.  Mit dem Preisgeld in Höhe von 800,- € sollen Klassensätze für die Schulen Oranienburgs und der Umgebung angeschafft und ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Eine der drei Entdeckungstouren kann man übrigens auf der Homepage der Stadt herunterladen.

Lehnitzer Karneval-Klub e.V. mit dem Projekt Festumzug am 4.6.2016

Der Lehnitzer Karneval-Klub e.V. möchte sich natürlich auch bei der 800-Jahrfeier von Oranienburg präsentieren und wird sich daher am großen Festumzug am 04.06.2016 beteiligen. Wir werden, wie die Mehrzahl der teilnehmenden Vereine, das gegenwärtige Oranienburg repräsentieren. Dabei wollen wir die Lebensfreude, die in einem Karnevalsverein herrscht, auch in den Festumzug bringen. Wir werden mit den meisten unserer Vereinsmitglieder vor Ort sein können. Natürlich werden alle farbenfroh kostümiert sein. Angelehnt an die Rosenmontagsumzüge aus den Karnevalshochburgen möchten wir zwei Umzugswagen bauen, die den LKK symbolisieren sollen. Eine riesige Narrenkappe, das Logo unseres Vereins, darf da natürlich nicht fehlen. Außerdem wollen wir, mit für den Karneval typischen Liedern, den Festumzug musikalisch unterstützen. Gleichzeitig schaffen wir so die optimalen Voraussetzungen für unsere Funkengarden gemeinsam mit vielen anderen Oranienburgern durch die Stadt zu marschieren. Überdies werden wir, so wie es ebenfalls für Rosenmontagsumzüge typisch ist, Kamelle werfen. So hoffen wir auch im Sommer die Oranienburger in karnevalistische Stimmung versetzen zu können. Ziel soll es bei diesem Umzug sein den LKK zu präsentieren und damit gleichzeitig die Vielfalt an Unterhaltung und Gestaltungsmöglichkeiten, die in Oranienburg gegeben sind, aufzuzeigen. In dieses bunte Bild, das bei dem Festumzug aufgebaut wird und dort besonders in dem Teil, der das gegenwärtige Oranienburg darstellt, möchte sich der Lehnitzer Karneval-Klub einfügen. Um die Umzugswagen bauen zu können, muss der LKK natürlich auch einige finanzielle Mittel einplanen. Genauso, um die technischen Voraussetzungen zu schaffen, damit wir beim Festumzug mit musikalischer Begleitung aufmarschieren können.
http://lehnitzer-karneval-klub.de/


Freiwilligen Feuerwehr Germendorf mit der "Kinderfeuerwehr und Brandschutz AG" für das Projekt 800 Luftballons für Oranienburg

Wir wollen zusammen mit Flüchtlingskindern und Minifeuerwehrkinder Luftballons steigen lassen, als Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit was in Oranienburg gelebt werden sollte (oder auch schon gelebt wird).
Flüchtlingskinder können für ihre Herkunft nichts und sollte dafür nicht bestraft werden, daher möchten wir den Kinder an dem Tag einen unvergesslichen Moment bescheren und den Kindern das Gefühl der Dazugehörigkeit vermitteln.

800 bunte Luftballons mit Helium gefüllt.

800 Kärtchen mit dem Aufdruck "Toleranz und Weltoffenheit in Oranienburg" & Wünsche für Oranienburg

http://feuerwehr-germendorf.com/





Ziele des Förderpreises ist es, eine stärkere Projektbeteiligung unserer „kleinen & jungen“ Bürger (0-21) zu fördern und vorbildliches Engagement auszuzeichnen. Die Bewertungskriterien sind:
•    sichtbares Engagement
•    Einbindung in die Entscheidungen (altersabhängig)
•    Ideen & Spaß-Faktor
•    Nachhaltigkeit des Projektes
•    Mehrwert für die Initiatoren (Kita, Schule, Schülerfirma, Verein u.ä.)
•    Bekanntheitsgrad kleiner Projekte fördern

Die Preisträger haben für uns eine Vorbildwirkung. Durch solche Projekte in der Jungend wird eine gewisse Identität gefördert. Diese führt zur Identifikation und zur Verwurzelung mit der Stadt Oranienburg bzw. der Region. Ein Heimatgefühl entwickelt sich und zukünftige Leistungsträger könnten so in der Region gebunden werden.

Bis zum 30.4.2017 kann sich für den kommenden Bürgerstiftungspreis 2017 beworben werden.


last update: 26.05.2016